VR Teilhaber Blog
Xing
YoutTube
Facebook
Menü
Gemeinsam Kraft entfalten

Die Idee der Genossenschaftsbanken

Gemeinsam Kraft entfalten

Volksbanken Raiffeisenbanken sind Genossenschaftsbanken und damit mehr als "nur" Banken. Sie sind ihren Mitgliedern verpflichtet, lokal verankert, überregional vernetzt, demokratisch organisiert und an genossenschaftlichen Werten orientiert. Diese Eigenschaften sind historisch gewachsen und haben sich über die Zeit fest etabliert. Noch heute zeichnen sich Genossenschaftsbanken durch ihre einzigartige genossenschaftliche Idee aus.

Genossenschaftliche Idee

"Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele." Auf diesem einfachen Gedanken basiert das genossenschaftliche Geschäftsmodell. Diese Überzeugung unserer Gründungsväter Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen teilen wir Genossenschaftsbanken seit über 150 Jahren.

Die Kraft der Menschen und ihrer Antriebe

Die Volksbanken Raiffeisenbanken zählen derzeit 30 Millionen Kunden und über 18 Millionen Mitglieder. Menschen, die ihre Kräfte bündeln, sind gemeinsam viel stärker, als es ein einzelner je sein könnte. Das ist der Kern der genossenschaftlichen Idee und die Kraft der Genossenschaft, von der jeder Kunde und jedes Mitglied profitiert.

Ursprung der Genossenschaftsbanken

Die Geschichte der Genossenschaftsbanken beginnt im 19. Jahrhundert. Die Bevölkerung litt unter Missernten und Hungersnöten. Besonders betroffen waren Handwerker, Bauern und kleine Unternehmen. Da diese keinen Zugang zu den damals existierenden Banken hatten, waren Sie auf private Geldverleiher angewiesen. Viele verschuldeten sich und verloren ihre wirtschaftliche Existenz.

Ein Ziel – zwei Wege aus der Existenzkrise

Fast zeitgleich, aber doch unabhängig voneinander entwickelten Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch eine Idee, um dem Mittelstand aus der vorherrschenden Existenzkrise herauszuhelfen. Sie wollten die Menschen dabei unterstützen, sich selbst zu helfen und ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Selbsthilfe durch freiwillige Kooperation lautete die Lösung – getreu dem Motto "Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele". Mit der Gründung von Kredit- bzw. Darlehenskassenvereinen legten sie das Fundament für die Gründung genossenschaftlicher Banken.

Erfolgsmodell Genossenschaft

Seit mehr als 150 Jahren schließen sich Gemeinschaften nun schon zu Genossenschaften nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" zusammen. Heute gibt es sie in nahezu allen Bereichen – in der Landwirtschaft, beim Handel, beim Handwerk und im Dienstleistungsgewerbe. Mit etwa 30 Millionen Kunden und über 18 Millionen Mitgliedern bilden die Genossenschaftsbanken die größte genossenschaftliche Gruppe in Deutschland.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies.
Durch Nutzung von vrbanknuernberg.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Diesen Hinweis nicht mehr anzeigen